Was ist das “wahre Selbst”?

Was ist das “wahre Selbst”?

Was ist eigentlich dieses “wahre Selbst”, von dem alle immer reden?

Vielleicht hast du dich das auch schon mal gefragt, wenn du diesen Begriff gehört hast.

Zugegeben: Es ist ein “Konzept”, das sich nur schwer greifen lässt, vor allem, wenn man auf dem spirituellen Weg noch recht am Anfang steht.

Ich möchte dennoch heute einen Versuch wagen, zu erklären, was das wahre Selbst ist – aus meiner Erfahrung heraus, aber auch auf Basis der Yogaphilosophie – und wie du es schaffst, deinem eigenen wahren Selbst näher zu kommen.

Was ist das wahre Selbst?

Kurz gesagt ist das wahre Selbst das, was übrig bleibt, wenn alle Konditionierungen, die im Laufe des Lebens angesammelt und verinnerlicht wurden, wegfallen und der wahre Kern zum Vorschein kommt.

Alternativ kannst du auch “authentisches Selbst”, “höheres Selbst” oder “Seele” dazu sagen, ebenso wie “der wahre Kern”.

Und dieser wahre Kern ist pures Licht, pure Liebe, pures SEIN. Das, was du im Kern bist, wenn du dir bewusst wirst, was du alles NICHT bist (deine Gedanken, dein Körper, dein Beruf, dein Status, ….). Das, was übrig bleibt, wenn du alle Identifikationen ablegst, an denen du sonst haftest.

Um es etwas anschaulicher zu machen, möchte ich hier gerne ein Ü-Ei als Vergleich heranziehen.

Beim Ü-Ei gibt es verschiedene Schichten, verschiedene Hüllen, die das verdecken, worum es eigentlich geht: die Figur im Inneren.

Das, was das Ü-Ei so magisch und spannend macht, ist die Figur. Ich jedenfalls habe als Kind Ü-Eier nie wegen der Schokolade gekauft, denn die hätte ich günstiger in anderer Form haben können. Nein, es ging immer darum, zur Figur = zum wahren Kern vorzudringen, indem ich die äußeren Hüllen abtrage. Das war die wahre Magie! 🤩

Die äußeren Hüllen sind die Konditionierungen, die Schleier, die das wahre Selbst verdecken. Die Figur steht für das wahre Selbst, das es zu enthüllen gilt.

 

Das wahre Selbst aus Sicht der Yogaphilosophie

Im Yoga wird der wahre Kern des Menschen als SAT CHID ANANDA gesehen.

SAT steht für das reine Sein.
CHID steht für das Bewusstsein.
ANANDA ist die Freude / Glückseligkeit.

Der Kern eines jeden Menschen besteht also aus reinem Sein, reinem Bewusstsein, reiner Freude.

Diese drei “Zustände” sind wiederum die elementaren Wesenszüge von Brahman, der universellen Seele.

Die individuelle Seele in jedem von uns ist Atman. Atman ist das Selbst, die individuelle Seele.

Das klingt jetzt vielleicht alles etwas verwirrend, deswegen lass mich das mal an einem Beispiel erklären.

Stell dir vor, du hast einen Pfannkuchenteig in einer Schüssel aus Eiern, Mehl und Milch. Eier, Mehl und Milch sind an dieser Stelle SAT CHID ANANDA. Als Ganzes ist der Teig Brahman. Du könntest aus dem gesamten Teig EINEN einzigen Pfannkuchen machen. Oder du nimmst nun je eine Kelle raus und machst kleinere Pfannkuchen daraus, die ebenfalls alle aus Eiern, Mehl und Milch bestehen. Ein einzelner dieser kleinen Pfannkuchen ist Atman, das einzelne Selbst.

Im Kern bestehen also alle Pfannkuchen = Seelen aus den gleichen Zutaten bzw. Bestandteilen. Und doch ist jeder Pfannkuchen anders.

Manch einer ist kleiner, manch einer hat eine eierige Form während andere runder sind und wieder einige sind dunkler bzw. heller als andere. Das ist das individuelle Selbst, das aber immer noch aus den drei Bestandteilen besteht.

Übertragen auf uns Menschen bedeutet das: Wir sind alle individuell, und doch verbindet uns der gleiche Kern, der wiederum Bestandteil der universellen Seele ist.

Und schon sind wir bei dem Thema: Wir sind alle miteinander verbunden! 😉 Kein Wunder, wenn Jede*r von uns doch ein Teil, eine individuelle Ausprägung von Brahman ist.

Wie du dein wahres Selbst entdeckst

Aber nun genug der Yogaphilosophie. 😉 Du hast jetzt sicher verstanden, dass der Kern aller Menschen, das wahre Selbst, gleich ist. Und doch sind wir alle verschieden.

Denn beides ist an dieser Stelle richtig: Dass wir sowohl ein kollektives, wahres Selbst haben als auch ein individuelles wahres Selbst.

Und genau das ist wichtig, herauszufinden, wie diese individuelle Ausprägung aussieht.

Aber wie kannst du das schaffen? Wie kannst du deinem wahren Selbst begegnen?

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, die aber alle auf das gleiche Ziel hinaus führen: indem du nach Innen gehst, in die Stille und in dich hineinspürst und hineinschaust.

Meine Lieblingsmöglichkeiten dafür sind Yoga und Meditation. Kein Wunder, ich bin ja auch Yogalehrerin. 😉 Aber auch andere Methoden und Tools unterstützen dich dabei, in die Stille zu gehen und dir selbst zu begegnen, wie z.B. QiGong, Atemtechniken uvm.

Am Ende ist es nicht so wichtig, was du genau für dich wählst, sondern dass die gewählte Methode für dich funktioniert.

Die wichtigste Voraussetzung, um dein wahres Selbst zu entdecken und zu entfalten

Um dein wahres Selbst zu entdecken und am Ende auch entfalten zu können, ist eine Sache unerlässlich: dass du in der inneren Ruhe bist.

Oder etwas “solider” und weltlicher ausgedrückt: dass dein Nervensystem in einem regulierten Zustand ist. Denn bei aller Spiritualität, vor der es in diesem Beitrag nur so strotzt, ist das Nervensystem die handfeste irdische Komponente, die hier den entscheidenen Faktor ausmacht.

In einem dysregulierten Zustand des Nervensystems bist du nämlich weit entfernt von deinem wahren Selbst. In dem Zustand bist du das Gegenteil: Du bist alles andere als du selbst. Du bist nämlich wie fremdgesteuert und agierst nur aus dem Instinkt heraus.

Ein Zugang zu dir selbst ist unmöglich, da ein dysreguliertes Nervensystem nur darauf ausgelegt ist, dein Überleben zu sichern. Da sind dann gar keine Kapazitäten frei, um dir selbst zu begegnen – ist nämlich nicht überlebenswichtig!

Daher ist die Arbeit mit dem Nervensystem die Grundvoraussetzung, um überhaupt die Möglichkeit zu eröffnen, dir selbst begegnen zu können.

Und schon sind wir wieder bei Yoga und Meditation, da dies beides Methoden sind, die auf das Nervensystem einwirken und eine regulative Wirkung haben. Die Yogis damals wussten halt auch schon ohne das explizite Wissen über das Nervensystem, was Yoga bewirken kann. 😉

Dabei braucht es vor allem zwei Dinge: Zeit und Geduld! Wenn du, wie wahrscheinlich die meisten Menschen heutzutage, ein stark dysreguliertes Nervensystem hast, wirst du den inneren Stresspegel, der damit verbunden ist, nicht sofort runter regeln können.

Du hast ja sicher auch noch nie eine Sprache an einem Tag gelernt, oder? 😉 Und genauso ist es, wenn du dein Nervensystem “umprogrammieren” willst. Aber wenn du regelmäßig an der Regulation deines Nervensystems arbeitest, wirst du irgendwann eine echte Veränderung merken. Und dann öffnet sich auch so langsam der Schleier und du dringst immer mehr zu deinem wahren Selbst vor.

Um zu erfahren und herauszufinden, was DEIN wahres Selbst ist, möchte ich dir eine Frage mitgeben, die du dir immer wieder stellen kannst:

Was ist für MICH richtig?

Dir diese Frage aus einem Zustand der Ruhe zu stellen, wird dich mit der Zeit immer näher zu dir selbst bringen. Und du wirst dein wahres Selbst mit der Zeit immer mehr “herausschälen” und es ausleben können.

Wichtig ist dabei, differenzieren zu lernen, von welcher “Stimme” die Antwort in dir kommt: deinem Ego oder deiner Seele.

Das Ego ist quasi wie dein dysreguliertes Nervensystem: Es ist nur auf dein Überleben ausgerichtet und will dich vor jeder Gefahr schützen, die dir droht.

Es kann also sein, dass die Antwort, die aus dir entsteht, eine Antwort des Egos ist. Wenn du wissen willst, wie du die Stimme des Egos von der deiner Seele unterscheiden kannst, höre mal in meine Podcastfolge 65 rein. Da habe ich ein paar wertvolle Hinweise über dieses Thema zusammen gestellt.

Kostenlose Meditation für dich

An dieser Stelle mag ich dir noch eine kostenlose Meditation von mir ans Herz legen: die Meditation “Eintauchen in dein wahres Selbst”. Diese habe ich mal für zwei meiner Kurse / Online-Programme aufgenommen und ich möchte sie dir heute einfach so zur Verfügung stellen.

Kein Eintrag deiner E-Mail-Adresse nötig, kein Geld, das du bezahlst. Einfach so, weil ich dich dazu einladen möchte, nun auch deinem wahren Selbst zu begegnen und darin einzutauchen – so dass du es immer mehr für dich entdecken und leben kannst, für ein authentisches Leben, das ganz dir entspricht. 💖

Hier kannst du dir die Meditation anhören:

 

 

Weitere wertvolle Ressourcen für dich

Und in diesem Zusammenhang habe ich noch ein paar weitere, sehr wertvolle Ressourcen für dich, die dich an dieser Stelle weiterbringen:

  • Wenn du noch weitere Meditationen von mir suchst, folge mir auf InsightTimer. In dieser kostenlosen Meditations-App bin ich als Lehrerin mit einem eigenen Profil vertreten, veröffentliche dort regelmäßig neue Meditationen und gebe auch Live-Workshops, -Yogastunden und -Meditationen auf Spendenbasis – eine wundervolle Gelegenheit, um meine Arbeit kennenzulernen. 💖
  • Kostenlose Yogastunden findest du auch auf meinem YouTube-Kanal. Abonniere meinen Kanal, um immer sofort über neue Inhalte informiert zu werden.
  • Du willst über meine neuesten Angebote – kostenlose wie kostenpflichtige – immer bequem per E-Mail informiert werden? Dann trage dich in meinen Newsletter ein!
  • Du willst mit Meditation anfangen, irgendwas hält dich aber noch ab? Vielleicht liegt es an diesen 10 Mythen!
  • Wenn du lernen willst, wie du es schaffen kannst, täglich zu meditieren, ist das der passende Beitrag für dich.
  • Und wenn du dich selbst besser spüren lernen willst, um zu deinem wahren Selbst vorzudringen, solltest du dir diesen Beitrag von mir mal anschauen.

Zusammenfassung

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Entdeckung und die Entfaltung des wahren Selbst die spannendste und lohnenswerteste Reise ist, die ein Mensch in seinem Leben machen kann. Ja, sie hat auch ihre Tücken und sie ist nicht immer einfach. Aber dann gibt es die Momente, in denen man seine eigene Wahrheit entdeckt, das, was für einen Selbst für das eigene Leben richtig ist. Und diese Momente sind einfach unbeschreiblich!

Ich kann dich nur einladen, dich selbst auf den Weg zu machen bzw. auf dem Weg zu dir selbst zu bleiben, egal wie viele Umwege, Abzweigungen und Hürden dabei auf dich warten. Wenn du ein Leben führen willst, das ganz dir und deiner Essenz entspricht, gibt es jedoch keinen anderen Weg, als den zu deinem wahren, authentischen Selbst! Ich wünsche dir viel Freude und spannende Entdeckungen auf deinem Weg! 💖

See yourself. Be yourself. Free yourself.

Namasté

Deine Claire

Kommentare

  1. Pingback: Female Empowerment - oder: Warum ich (fast) nur mit Frauen arbeite - Claire Oberwinter

  2. Pingback: Sich selbst spüren: 11 Übungen zur Verbesserung deiner Körperwahrnehmung - Claire Oberwinter

Einen Kommentar hinzufügen