Vorstellung: Was ist “Mehr OM im Online-Business?”

Wow, es geht los!!! 🙂 Das ist mein erster Beitrag auf von “Mehr OM im Online-Business” und ich bin riesig aufgeregt und freue mich sehr, dass es nun losgeht!

Bevor es aber ans Inhaltliche geht, möchte ich dir gerne erstmal sagen, dass du diesen Beitrag auf ganz unterschiedliche Arten konsumieren kannst:

  • als Text hier auf dem Blog (dann einfach weiterlesen)
  • als Podcast (bei Apple Podcasts, wo auch immer du sonst Podcasts hörst oder… ganz einfach hier (der Player ist weiter unten auf der Seite)
  • als Video auf YouTube oder Facebook bzw. hier im Blog (eingebunden als YouTube-Video weiter unten)

 

In diesem ersten Beitrag geht es erst einmal darum, dass ich mich und “Mehr OM im Online-Business” vorstelle. Du erfĂ€hrst in diesem ersten Beitrag,

  • wer ich bin.
  • was meine Mission ist.
  • um welche Themen es bei “Mehr OM im Online-Business” gehen wird.
  • was es mit dem Namen “Mehr OM” auf sich hat.

 

Beitrag als YouTube-Video

 

Beitrag als Podcast-Folge

 

Wer bin ich?

Ich bin Claire Oberwinter, die GrĂŒnderin von “Mehr OM im Online-Business”. Ich bin SelbstfĂŒrsorge-Coach und ich unterstĂŒtze erfolgreiche Online-Unternehmerinnen und -Unternehmer darin, zu mehr innerer Ruhe, Kraft und Struktur zu finden. Dazu bin ich im zweiten Standbein auch noch Yogalehrerin. Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Kindern, wohne in Köln und vielleicht bin ich dir schon mal begegnet. Denn ich bin seit Anfang 2016 selbststĂ€ndig und zwar ursprĂŒnglich als Facebook-Marketing-Beraterin. Jetzt wende ich mich aber diesem neuen Thema zu, nĂ€mlich “SelbstfĂŒrsorge” und mache das jetzt zu meinem neuen Business.

Das bin ich in ganz kurzer Form. Du wirst mich im Laufe der Zeit auf jeden Fall noch mehr kennenlernen und mehr ĂŒber mich erfahren. Das ist jetzt erstmal die Kurzversion zu mir.

Was ist meine Mission?

Was möchte ich mit “Mehr OM im Online-Business” erreichen? Ich habe ja eben schon gesagt “innere Ruhe, Kraft und Struktur”. Das darunter liegende Thema bzw. das, worum es hauptsĂ€chlich geht, ist das Thema “innerer Frieden”. Ich habe irgendwann mal eine Karte geschenkt bekommen: “Frieden in mir. Frieden in der Welt.” Ich glaube manchmal nicht mehr an ZufĂ€lle, so wie auch bei dieser Karte, denn ich habe sie eigentlich nur als Goodie dazu bekommen in einem buddhistischen Kloster, wo ich mir etwas gekauft habe. In deren Shop haben sie mir die Karte einfach in den Einkaufsbeutel gesteckt.

 

 

Erst im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass das quasi mein Lebensmotto ist oder sein oder werden kann. Denn ich habe ein tiefes VerstĂ€ndnis davon gewonnen, wie wichtig es ist, fĂŒr sich selber im Einklang zu sein, inneren Frieden zu erfahren und dann mit voller Kraft etwas Gutes fĂŒr die Welt zu tun.

Das klingt jetzt alles sehr pathetisch, aber letztendlich ist es das, worum es geht. Gerade wir Online-Unternehmer, die mit ihrem Wissen rausgehen und ihr Wissen verkaufen, haben fast alle eine “Weltverbesserungstendenz”. Das meine ich gar nicht negativ, sondern total positiv! Denn es ist ja was Tolles, mit seinem eigenen Anliegen die Welt ein StĂŒckchen besser zu machen. Das können wir aber nur, wenn wir mit uns im Einklang sind und selber inneren Frieden empfinden und haben. Genau das ist meine Mission, die ich mit diesem Business erfĂŒllen möchte. Ich möchte daher, wie schon gesagt, erfolgreiche Online-Unternehmer dabei unterstĂŒtzen, diesen inneren Frieden auch zu finden, mit sich im Einklang zu sein und dann volle Kraft im bzw. mit dem eigenen Online-Business die Welt zu verbessern.

Um welche Themen wird es bei “Mehr OM im Online-Business” gehen?

Ich habe ja schon ein wenig die Grundstruktur vorgelegt mit “innerer Ruhe, Kraft und Struktur”. Ganz wichtig und zentral ist fĂŒr mich dabei das Thema “Auszeiten”. Denn ich finde, dass wir dann am besten auftanken können, wenn wir uns Auszeiten nehmen. Damit meine ich nicht ausschließlich Sabbaticals, also monate- oder jahrelange Auszeiten, in denen wir z. B. auf einen Selbstfindungstrip gehen. Sondern ich meine auch die vielen kleinen Auszeiten im Alltag: Vielleicht mal 10 Minuten hinsetzen und ganz bewusst einen Tee trinken. Oder eine halbe Stunde spazieren gehen oder so. Also diese kleinen Elemente, die man im Alltag gut unterbringen kann, um wieder Kraft zu tanken.

Klar geht es auch um die grĂ¶ĂŸeren Auszeiten wie z.B. “Wie kann ich es schaffen, weniger zu arbeiten, mehr frei zu haben und trotzdem mein Business voranzutreiben?” Das sind die Fragen, die hĂ€ufig dahinter stehen. Und “Wie viele Auszeiten brauche ich ĂŒberhaupt?”, “Was fĂŒr ein Auszeiten-Typ bin ich? Brauche ich eine Woche am StĂŒck oder habe ich lieber jede Woche einen halben oder ganzen freien Tag?”

NatĂŒrlich geht es dann auch um Themen, die da noch mit dran hĂ€ngen, wie z.B. Entspannung, also “Wie entspanne ich mich am besten?” oder “Wie schaffe ich es, wieder runterzukommen?”, “Wie schaffe ich es, meine Gedanken zu beruhigen?” usw. Das kommt bei mir in den Bereich Yoga mit rein bzw. aus dem Yoga, dass ich dort meine Technik gefunden habe, um genau das fĂŒr mich zu schaffen. FĂŒr dich kann es etwas Anderes sein, fĂŒr mich ist es eben Yoga. 🙂

Bei mir wird es auch gehen um die Themen “KreativitĂ€t”, also “Wie kann ich meine kreative Quelle immer wieder anzapfen?”, “Wie kann ich meine Batterien immer wieder aufladen?”, “Welche AktivitĂ€ten tun mir gut?”, “Wie sieht es aus mit meinem Bio-Rhythmus? Arbeite ich in meinem eigenen Rhythmus? Arbeite ich so, dass es mir gut tut?” Das ist auch super wichtig, denn wenn ich entgegen meines eigenen Rhythmus arbeite, kann ich nunmal nicht produktiv sein. Es geht auch noch darum, sich eine Tages-, Wochen- oder sogar Jahresstruktur zu erarbeiten. Und es geht um das Thema Routinen, aber auch Delegation, also “Welche Aufgaben kann ich vielleicht an Andere abgeben, um mehr FreirĂ€ume fĂŒr mich zu haben, um mich auf die Dinge zu konzentrieren, die mir wirklich wichtig sind?”

Das sind erstmal sehr viele Themen auf den ersten Blick, aber die Kernthemen sind Auszeiten, Struktur, Kraft tanken, KreativitĂ€t. Und darunter vereinen sich noch einzelne Sub-Themen. Das ist nun das, womit ich mit “Mehr OM im Online-Business” starten werde und dir zukĂŒnftig viele Tipps geben werde bzw. auch einfach nur meine Version erzĂ€hlen werde. Ganz oft wird es darum gehen zu erzĂ€hlen, wie ich mit gewissen Dingen umgegangen bin oder wie ich mit gewissen Dingen umgehe. Um dich zu inspirieren, das selber mal auszuprobieren oder deinen Weg zu finden.

Das allerallerwichtigste in der Zusammenfassung ist mir, dass du deinen individuellen Weg findest, auf dem ich dich begleite. D.h. deinen Weg zu innerem Frieden oder eben “mehr Ruhe, Kraft und Struktur”. Also ein Weg, der wirklich deiner ist. Was ich nicht möchte, ist zu sagen: “Du musst das und das machen!”. Z.B. “Du musst Yoga machen, um dich zu entspannen!”, wenn du aber ĂŒberhaupt keinen Zugang zu Yoga findest oder das einfach nicht dein Ding ist. Denn vielleicht entspannst du einfach anders. Vielleicht entspannst du am Besten mit einem tĂ€glichen Spaziergang oder eine halbe Stunde deine Lieblingsserie gucken. Oder was auch immer… Wir Menschen sind so verschieden und so individuell, da gibt es nicht das Schema F, das fĂŒr alle funktioniert.

Da ist es mir ganz wichtig zu betonen, dass du von mir kein Schema F bekommst und ich dir sage, was du zu tun hast. Sondern du bekommst von mir Impulse, DenkanstĂ¶ĂŸe, Inspirationen, um fĂŒr dich zu schauen, wie du das fĂŒr dich selber umersetzen kannst, sofern du das ĂŒberhaupt möchtest.

Was hat es mit diesem genialen Namen auf sich? 😉

Mein Business heißt “Mehr OM im Online-Business”. Mit Sicherheit kennst du die Silbe “OM”, hast sie schon mal gehört und verbindest möglicherweise Meditation oder Ă€hnliche Themen damit. Letztendlich ist es eine heilige Silbe bei den Hindus und den Buddhisten. Diese Silbe wird seit Jahrtausenden verwendet, um Körper, Geist und Seele in Harmonie und in Einklang zu bringen. Und genau darum geht es, was ich schon mehrfach erwĂ€hnt habe: innerer Frieden, innere Ruhe, Einklang, Harmonie.

Deswegen habe ich mein Business so genannt, weil dieser Name bzw. diese Silbe so super dazu passt. Dieses Wort vereint alles, was ich damit ausdrĂŒcken möchte. Deswegen habe ich mir diesen Namen ausgesucht bzw. “er wurde mir gegeben.” 😉 Ich war wochenlang auf der Suche nach einem passenden Namen fĂŒr dieses “Baby”. Irgendwann in einer Mastermind-Runde mit meinen Mastermind-Kollegen waren wir auf der Suche nach einem passenden Namen und eine Kollegin sagte auf einmal “Mehr OM”. In dem Moment war das wie ein Feuerwerk an Gedanken und GefĂŒhlen und ich wusste ganz genau “DAS ist es!”.

So geht es weiter

Also, das ist es, worum es hier geht und in Zukunft gehen wird. Ich habe mir vorgenommen, wöchentlich einen neuen Beitrag zu erstellen und zu veröffentlichen. Mal sehen, ob ich das einhalte oder durchhalte. 😉 Ich werde es versuchen! Du wirst in jedem Fall regelmĂ€ĂŸig von mir Impulse, Inspirationen, GedankenanstĂ¶ĂŸe zum Thema SelbstfĂŒrsorge erhalten.

Beim nĂ€chsten Mal wird es um meine persönliche Geschichte gehen. Ich werde dir erzĂ€hlen, wie es ĂŒberhaupt dazu kam, dass dieses Thema fĂŒr mich auf die Agenda gekommen ist und warum ich daraus ein Business mache. Das ist ja nicht ein alltĂ€gliches Thema… Eigentlich ist es das schon, aber man macht sich wenig Gedanken darum. Aber was genau hat das mit mir zu tun? Wie stehe ich zum Thema SelbstfĂŒrsorge? Wie ist mein Weg zu diesem Thema? Das möchte ich dir gerne beim nĂ€chsten Mal erzĂ€hlen.

Wenn du bis hierhin gelesen hast, wĂŒrde ich mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hier unter dem Beitrag hinterlĂ€sst, damit wir uns kennenlernen können und ich erfahre, wer du eigentlich bist! 🙂 Und natĂŒrlich freue ich mich, wenn du

Also dann: Bis zum nÀchsten Mal!

Und immer schön OM!

Deine Claire

Einen Kommentar hinzufĂŒgen