Facebook Interaktionen steigern

11 Tipps, um die Interaktionen auf deiner Facebook-Seite zu steigern

Du möchtest die Interaktionen deiner Facebook-Seite steigern? Mit meinen 11 Tipps wirst du das bestimmt schaffen!

Sicher hast du es auch schon oft gehört: Bei Facebook ist es sehr wichtig, dass deine Fans mit deinen Beiträgen interagieren. Aber was sind Interaktionen auf Facebook überhaupt? Und wie kannst du sie steigern? Lies weiter, dann weißt du es 😉

Was sind Interaktionen?

Eine Interaktion auf Facebook ist nichts Anderes als eine messbare Handlung, die ein Fan mit deinem Beitrag vornimmt. Das klingt jetzt natürlich total gestelzt… Einfacher ausgedrückt: Ein Fan beschäftigt sich mit deinem Beitrag und führt bei dieser Beschäftigung eine messbare Handlung aus.

Die bekanntesten (und auch nach außen sichtbaren) Interaktionen sind Likes bzw. die neuen „Reactions“, Kommentare und geteilte Inhalte. Allerdings sind auch Elemente wie Klicks auf Links, Aufrufe von Videos oder das Anklicken einzelner Bilder Interaktionen. Diese sind jedoch für Außenstehende nicht sichtbar, sondern nur für dich in deinen Statistiken. D.h. also: Jede messbare (!) Aktivität eines Fans mit deinem Beitrag ist eine Interaktion.

Warum sind Interaktionen wichtig?

Sicher hast du schon mal von dem berühmt-berüchtigten Facebook Algorithmus gehört, der Nutzern nicht alle Beiträge in ihrem Newsfeed anzeigt. Es ist also eine Art Filter, um den Nutzer nicht mit zu vielen Inhalten zu überfordern.

Die Interaktionen sind einer von mehreren Faktoren für Facebook, um ein Ranking für einen Beitrag zu erstellen und diesen entsprechend mehr Fans (und z.T. auch deren Freunden) oder auch weniger Fans auszuspielen. Je mehr Interaktionen ein Beitrag hat, umso höher ist das Ranking und umso mehr Leuten wird der Beitrag ausgespielt.

Das ist natürlich sehr „flach“, weil eben auch noch andere Faktoren mit in den Algorithmus reinspielen. Aber die Interaktionen sind mit der wichtigste Faktor für Facebook, um Beiträge zu gewichten. Daher solltest du immer bestrebt sein, möglichst viele Interaktionen für deine Beiträge zu bekommen.

Aber wie schaffst du es nun, mehr Interaktionen für deine Beiträge zu erhalten?

Dafür habe ich nun diese 11 Tipps für dich zusammengestellt:

Fragen stellen

Ja, es mag für dich ausgelutscht sein, aber Fragen zu stellen ist eine gute Möglichkeit, um die Interaktionen für deine Beiträge zu steigern. Natürlich solltest du sie nicht inflationär gebrauchen und auch nicht auf Biegen und Brechen ohne Sinn und Verstand Fragen stellen. Stelle also keine Fragen um des Fragens willen! Aber gut dosiert im richtigen Kontext können Fragen deine Fans tatsächlich zu mehr Interaktion anregen. Der positive Nebeneffekt: Du lernst deine Fans besser kennen und kannst dieses Wissen für dein Business nutzen. Also quasi Marktforschung an vorderster Front 😉

Emotionen nutzen

Das Tool Fanpage Karma hat vor gut 2 Jahren untersucht, wie sich Emotionen auf Interaktionen auswirken. Dabei kam heraus, dass emotionale Posts im Vergleich zu Posts „ohne Nutzen“ eine 10 Mal höhere Interaktionsrate erhalten. Das soll nicht heißen, dass du ab jetzt ständig auf die Tränendrüse drücken oder gespielte Freude in deinen Posts unterbringen sollst. Vielmehr geht es darum, emotionale Momente authentisch rüberzubringen und sie überhaupt als Anlass für einen Post wahrzunehmen. Wenn du ab und zu mal deine emotionale Seite spielen lässt, kommt das sicher gut an bei deinen Fans – Authentizität ist hier (wie so häufig) das Stichwort!

Persönliches erzählen

Daran schließt sich auch gleich an, dass du ab und zu mal etwas Persönliches über dich erzählen solltest, zumindest wenn du mit deinem Gesicht für dein eigenes Business stehst. Denn deine Fans möchten dich gerne besser kennenlernen und wissen, wer du als Mensch bist. Ich habe selber eine Rubrik auf meiner Facebook-Seite „Etwas Persönliches über mich“, in der ich regelmäßig persönliche Einblicke in mein Leben gebe. Ich habe extra noch einmal für diesen Blogbeitrag nachgeschaut: Es sind immer (wirklich immer!) die Beiträge mit den höchsten Interaktionsraten auf meiner Facebook-Seite! Das heißt jetzt nicht, dass du jedes noch so banale oder auch zutiefst private Detail von dir preisgeben sollst. Aber ein paar Einblicke in deinen Berufsalltag und eine authentische Darstellung deiner eigenen Person finden deine Fans ganz sicher genauso spannend wie meine bei mir 😉  Sie werden es mit vielen Interaktionen honorieren!

Videos

Videos sind nicht erst seit gestern „heißer Scheiß“ (sorry!). Bewegtbild kommt eigentlich immer gut an und sorgt für viele Interaktionen. Denn ein Videoaufruf ist auch eine Interaktion. Kommt noch ein „Like“ hinzu, hast du schon 2 Interaktionen – von nur einem Fan! Daher überlege doch einmal, ob du nicht zukünftig den einen oder anderen Beitrag als Video erstellst anstatt etwas zu schreiben. Oder wie eine meiner Kundinnen letztens sagte „Der gesprochene Post“: Sie hat einfach mal den einen oder anderen Gedanken, den sie hatte, in einem spontanen Handyvideo festgehalten und dafür viele Interaktionen und außerdem noch überaus positive Rückmeldungen erhalten. Auch hier spielt wieder eins mit rein: Authentizität! Vorsicht: Dieser Begriff wird nochmal vorkommen 😉

Mehrere Bilder posten

Je nach Inhalt eines Beitrags kann es sinnvoll sein, wenn du mehrere Bilder und nicht nur eins postest. Mir fällt da spontan z.B. die Möglichkeit ein, die Eindrücke eines Events, auf dem du bist / warst, in mehreren Bildern festzuhalten. Denn das Gute ist: Jeder Klick auf ein Bild ist eine Interaktion! Wenn du also Bilder postest, die Lust darauf machen, sich alle anzuschauen, hast du am Ende viele Interaktionen für nur einen einzigen Foto-Beitrag. Auch hier gilt wieder: Poste keine Bilder mit der Zielsetzung, Interaktionen zu erhalten! Die Bilder müssen zum Beitrag passen, ansprechend aussehen und zum Weiterklicken animieren. Nur dann macht es auch Sinn, überhaupt mehrere Bilder zu posten. Wenn es aber passt, ist das eine tolle Möglichkeit, um deine Interaktionen zu steigern.

Visuelle Elemente nutzen

Ganz abgesehen von der Möglichkeit, Videos oder mehrere Bilder zu posten, solltest du viel mit visuellen Elementen arbeiten. Reine Textbeiträge bringen oft nicht die gleiche Aufmerksamkeit wie Beiträge, die (gute, passende und ansprechende!) visuelle Elemente enthalten. Es spricht nichts dagegen, ab und zu einen reinen Textbeitrag zu verfassen. Insgesamt solltest du aber möglichst immer ein visuelles Element in deine Beiträge einfließen lassen, denn diese erhöhen die Chancen, wahrgenommen zu werden und somit die Möglichkeit, Interaktionen zu erhalten.

Abwechslung

Nicht nur deine Fans, sondern auch der Facebook Algorithmus liebt Abwechslung! Wenn du immer nur Fotobeiträge postest oder nur Links, wird deinen Fans schnell langweilig (und dem Algorithmus wie gesagt auch). Versuche also, die unterschiedlichen Beitragsarten (Linkbeiträge, Fotos, Videos, Statusmeldungen) zu variieren, um so für etwas Abwechslung zu sorgen.

Längere Beiträge schreiben

Zwar gibt es Untersuchungen, die sagen, dass die erfolgreichsten Beiträge nicht mehr als 80 Zeichen Text enthalten. Allerdings halte ich das in den meisten Fällen für fragwürdig, denn die meisten Beiträge dieser Art sind die typischen „Was dann geschah, ist einfach unglaublich“-Beiträge. Es spricht meiner Ansicht nach rein gar nichts dagegen, auch etwas längere Beiträge zu verfassen. Der „Vorteil“ daran ist: Hat der Beitrag eine bestimmte Länge überschritten, wird der Text von Facebook über die „Mehr anzeigen“-Funktion abgeschnitten. Klickt nun jemand darauf, gilt das auch als Interaktion. Aber auch hier wieder gilt: Nutze es nicht als Selbstzweck! Wenn dein Text nicht relevant ist, nützt auch die Länge nichts, denn dann werden die Fans gar nicht auf „Mehr anzeigen“ klicken. Scheue dich aber nicht davor, auch mal längere Beiträge zu verfassen, denn die „performen“ entgegen landläufiger Meinung nicht zwingend schlechter. Es kommt halt auf den richtigen Inhalt an!

Auf Kommentare reagieren

Dieser Tipp mag im ersten Moment seltsam anmuten. Denn wenn ein Fan einen Kommentar hinterlassen hat, hat er ja bereits mit einem deiner Beiträge interagiert. Aber du möchtest doch sicher, dass er das auch zukünftig macht, oder? Also gehe auf das „Gesprächsangebot“ seinerseits ein, bedanke dich dafür, beantworte seine Frage, falls er eine gestellt hat und bringe ihm damit für seinen Kommentar die entsprechende Wertschätzung entgegen. Denn ganz ehrlich: Dieser Fan hat in dem Moment, in dem er den Kommentar schreibt, tausend andere Möglichkeiten, seine Zeit zu verbringen. Er hat sich aber entschieden, seine Zeit DIR zu widmen – und das sollte unbedingt gewürdigt werden! Lässt du nämlich sämtliche Kommentare unbeantwortet, verlieren deine Fans auf Dauer die Lust, mit dir zu interagieren, weil sie sich denken „Da kommt ja eh nichts zurück“. Auf einen Kommentar einzugehen ist also eine Investition in zukünftige Interaktionen.

Relevante Inhalte

Ich kann mich fast selber nicht mehr hören, wenn ich sage, dass deine Inhalte relevant für deine Fans sein sollten. Aber es ist eben ganz einfach: Postest du „an deinen Fans vorbei“, bietest du ihnen nicht die Inhalte, die sie von dir erwarten, wirst du keine Interaktionen erhalten. Sei also mit deinen Inhalten relevant für deine Fans und die Interaktionen kommen quasi von alleine.

Authentizität

Da ist es wieder, das „böse“ A-Wort. Auch das ist zwar langsam etwas ausgelutscht, aber dadurch nicht weniger relevant. Denn es ist nun einmal so, dass Social Media von der Interaktion zwischen Menschen und nicht Maschinen, Robotern oder sonst etwas lebt. Deine Fans sind deine Fans, weil sie dich schätzen – für deine Expertise, aber auch ganz sicher als Mensch! Sie merken schnell, wenn jemand nicht „echt“ ist und wenn ihnen etwas vorgegaukelt wird. Sei daher bei deinen Postings du selbst! Wenn du authentisch bist, werden deine Fans gerne mit deinen Beiträgen interagieren.

 

Wie du siehst: Es gibt einige ziemlich gute und auch recht einfache Möglichkeiten, deine Interaktionen zu steigern. Allerdings solltest du immer im Hinterkopf haben, dass du diese Maßnahmen nicht zum Selbstzweck verkommen lassen solltest. Das Ziel sollte zwar immer sein, deine Interaktionen zu verbessern oder zumindest zu halten. Wenn du die Maßnahmen aber künstlich einsetzt, wirst du damit eher nicht dein Ziel erreichen. Aber ich bin mir sicher, dass du ein gutes Gespür dafür entwickeln wirst, wie deine Fans ticken, um ihnen dann genau das zu geben, was sie suchen. Dann kommt das mit den Interaktionen von ganz allein! 🙂

Hast du noch Tipps, wie man seine Interaktionen steigern kann? Dann teile sie doch mit anderen und mit mir in den Kommentaren!

Comment 1

Kommentar verfassen

Gehe in 6 Wochen auf Erfolgskurs mit deiner Facebook-Seite - mit dem Facebook Durch-Starter Kurs! Kursstart ist am 7.11. - sei dabei!
%d Bloggern gefällt das:

Ich nutze auf dieser Website Cookies, Analytics & Tracking-Tools zur Reichweitenmessung. Wenn du hier weiter bleibst, stimmst Du dieser Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen