Ein Dark Post auf Facebook: Was, wofür, wie?

Was ist ein Dark Post, wofür braucht man den und wie erstellt man einen? Diesen Fragen gehe ich in diesem Blogbeitrag nach.

Hast du schon mal was von Dark Posts auf Facebook gehört? Wenn nicht, wundert es mich ehrlich gesagt kaum, denn sie sind unter „Normalnutzern“ kaum bekannt. Ich möchte dir heute aber kurz erklären, was ein Dark Post ist, wofür du ihn verwenden kannst und wie du einen erstellst.

Was ist ein Dark Post?

Ein Dark Post (oder auch „unveröffentlichter Beitrag“) ist ein Beitrag auf Facebook, der wie ein ganz normaler Beitrag aussieht, aber nicht in der regulären Timeline ausgespielt wird. Normalerweise sehen deine Fans (oder zumindest ein Teil davon) ja deine Beiträge in ihrem Newsfeed bzw. wenn sie auf deine Facebook-Seite gehen (was aber nur wenige machen). Dark Posts sind dort aber nicht sichtbar.

Wofür braucht man einen Dark Post?

Du fragst dich natürlich jetzt zurecht, wofür du einen Beitrag erstellen sollst, der gar nicht veröffentlicht wird. Ganz einfach: Du kannst ihn für eine Werbeanzeige benutzen. Es kann nämlich Sinn machen, für eine Kampagne einen eigenen Beitrag zu erstellen, der aber nicht mit deinen redaktionell geplanten Inhalten in Konflikt kommen soll. Denn wenn du z.B. nur einen Test machen möchtest mit deiner Anzeige oder verschiedene Zielgruppen mit dem gleichen Beitrag ansprechen möchtest, ohne aber deine Fans mit Beiträgen zuzuspammen, ist ein Dark Post das richtige Mittel.

Wie erstellt man einen Dark Post?

Vor Kurzem habe ich dir schon mal erklärt, wie man für einen noch nicht veröffentlichten Blogbeitrag einen Facebook Beitrag im Power Editor vorplant. Beim Dark Post gehst du genau so vor, du wählst jedoch, nachdem du auf „Beitrag erstellen“ gegangen bist, unten die Option „Dieser Beitrag wird nur als Werbeanzeige verwendet“.

 

Dark Posts auf Facebook

 

Alles Andere füllst du so aus, wie es in dem anderen Blogbeitrag beschrieben ist, wobei es hier durchaus Sinn macht, bei diesem Beitrag einen „Call to Action“-Button auszuwählen. Der erscheint dann unten rechts in deiner Anzeige und fordert den Nutzer zu einer Handlung auf. Beim Dark Post macht es also durchaus Sinn, diesen Button auch zu nutzen, wenn sie z.B. auf deine Website geleitet werden sollen.

Wie erstellt man nun eine Werbeanzeige?

Jetzt hast du deinen Beitrag eingestellt und kannst ihn für eine Werbeanzeige verwenden. Dafür gehst du auf den Werbeanzeigenmanager und wählst das Ziel „Bewirb deine Beiträge“ aus. Im nächsten Schritt nimmst du deine Zielgruppeneinstellungen vor und legst dein Budget fest und im letzen Schritt vor der Buchung der Anzeige kannst du nun den entsprechenden unveröffentlichten Beitrag auswählen (bei mir im Beispiel „Testbeitrag“ genannt):

 

Einen Dark Post als Werbeanzeige einstellen

 

Nach dem Klick auf „Bestellung aufgeben“ wartest du nur noch, bis deine Werbeanzeige genehmigt ist und dann kannst du mit dem Testen deiner Anzeige beginnen oder aber eine weitere Anzeige mit einer anderen Zielgruppe, aber dem gleichen Beitrag, erstellen.

Wenn du bereits Erfahrungen mit Dark Posts gesammelt hast, würde es mich sehr interessieren, wie diese aussehen. Oder du hast Fragen zu Dark Posts? Dann hinterlasse mir einen Kommentar. Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg mit deinen Werbeanzeigen, die du ab jetzt ja auch als Dark Post erstellen kannst, sofern du keine redaktionellen Inhalte dafür nehmen möchtest 🙂

 

Comments 4

  1. 8. Februar 2017

    Danke Claire… gerade einen Darkpost erstellt – hui hört sich gruselig an! Schönen Tag Dir! Anja

    1. Claire Oberwinter
      8. Februar 2017

      Sehr gerne! 🙂 Ja, der Name ist etwas gruselig, aber wie im Beitrag erwähnt ist da nichts Verwerfliches dran 😉

      Liebe Grüße!

  2. 31. Juli 2017

    Hallo!

    Kann es sein, dass dieser Beitrag überholt ist. Ich kann zum Link kein Bild mehr hochladen!?

    1. Claire Oberwinter
      31. Juli 2017

      Hallo Bernfried,

      ja, der Artikel ist seit 2 Wochen in der Tat überholt, da seit dem 17.7. keine Änderungen in der Linkvorschau eines Beitrags mehr möglich sind. Das hat Facebook geändert, um gegen Fake News vorzugehen. Davon sind dann auch Funktionen wie diese hier betroffen.

      Liebe Grüße
      Claire

Kommentar verfassen

Gehe in 6 Wochen auf Erfolgskurs mit deiner Facebook-Seite - mit dem Facebook Durch-Starter Kurs! Kursstart ist am 7.11. - sei dabei!
%d Bloggern gefällt das:

Ich nutze auf dieser Website Cookies, Analytics & Tracking-Tools zur Reichweitenmessung. Wenn du hier weiter bleibst, stimmst Du dieser Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen