Was macht das Wort Spiritualität mit dir?

Triggert dich das Wort ‘spirituell’ auch so?

“Ich fühle mich von dem Wort “spirituell” gar nicht angesprochen. Vielleicht solltest du lieber das Wort “Achtsamkeit” nutzen.”

“Ich konnte mit dem spirituellen Drumherum nur wenig anfangen.”

Das sind zwei Sätze, die ich in den letzten Wochen gehört habe, wenn es um meine Arbeit ging.

Und meine 1. Reaktion: Das Wort “spirituell” sofort von meiner Website streichen und mich angegriffen fühlen.

Meine 2. Reaktion mit etwas Abstand: All is fine – Dann bin ich wohl nicht die Richtige für diese Personen (und das sage ich aus der Liebe heraus und nicht aus Trotz)!

Ja, ich bekenne mich: I am f*** spiritual!

And I am not afraid to say it!

Zumindest heute nicht mehr.

MUSS ich es sagen? Nein, aber ich möchte es sagen, wenn ich es sagen möchte. Und spirituell arbeiten, wenn ich es möchte. Punkt.

Wenn sich jemand von meinen Worten und/oder meiner Arbeitsweise nicht angesprochen fühlt, weil er/sie sich nicht als spirituell sieht (Spoiler: Wir sind es ALLE, trauen der Sache aber oft einfach nicht!) und dem das alles zu viel ist, was ich da sage… Der muss mir nicht zuhören!

Das ist total fein für mich! 🤗

Aber wirklich ich selbst zu sein und MEINE Wahrheit zu sprechen und zu leben bedeutet für mich auch, die Worte zu verwenden, die eben genau das ausdrücken, was ich sagen will, auch wenn manche sie nicht mögen. Und zu arbeiten, wie ich arbeite, nämlich “spirituell”.

Vielleicht ist aber hier auch eher die Frage an dich: Warum triggert dich das Wort “spirituell” so? Oder die Konzepte, die damit zusammenhängen?

Ich bin mal so kühn zu behaupten: Wenn du in diesem Bereich in den Widerstand gehst, dir das Gerede darum zu viel ist, ist es ziemlich sicher so, dass da eine gewisse “Ladung” drauf ist und es sich lohnt, dir das mal anzuschauen (so wie ich mir meinen Trigger in dieser Sache auch anschauen darf 😉).

Ouch?

Ja, – sorry, not sorry – ich lege auch gerne mal den Finger in die Wunde. That's part of my job!

Du entscheidest, was du damit machst! Ob du hinschauen willst oder nicht. That's NOT part of MY job!

Ach ja, und guess what?! Wenn du eine Praxis wie Yoga, Meditation o.ä. eingehst, sei dir bewusst darüber, dass dies hochspirituelle Praktiken sind.

Really? 🤔

Ja, scary, oder? Indem du dich drauf einlässt, bist du bereits auf dem spirituellen Weg. Der nichts Anderes ist als der Weg zu dir selbst.

Scary?

Das entscheidest du!

Ich finde den Weg zu mir selbst das Lohnenswerteste, das ich im Leben kennengelernt habe. Ja, der Weg IST manchmal scary. Aber ich möchte keinen anderen Weg mehr in meinem Leben gehen.

Überleg also nächstes Mal doch mal, wenn du Widerstand zu allem Spirituellen spürst: “Was sagt mir das über mich?” 🤗

See yourself. Be yourself. Free yourself.

Namasté
Deine Claire

Einen Kommentar hinzufügen